Oboom Premium im Test – Der beste Filehoster?

Oboom ist gerade in aller Munde, wenn es um Filehosting Anbieter geht. Und das hat auch seinen Grund. Das Angebot an kostenlosen Cloudspeicher und günstigen Premium Accounts ist hoch interessant. Dabei bietet Oboom keinen eigenen Premium Account an, sondern sie arbeiten mit dem Unternehmen Smoozed zusammen, bei dem man Zugang auf das Premium Angebot von Oboom hat. Dabei gibt es noch ein Extra – Smoozed ist ein so genannter Multihoster. Neben Oboom soll man auch Zugriff auf das Premium Angebot von Uploaded, das des Anbieters Keep2share und auf das von vielen anderen Filehostern haben (eine Hoster Liste findet ihr am Ende dieser Seite). Ob das Angebot von Oboom sich lohnt, und ob es das Richtige für euch ist, das erfahrt ihr auf dieser Seite.

Gesamtbewertung des Anbieters

Gesamtbewertung 98%

weißes logo, oboom in blauer Schrift

  VORTEILE MIT PREMIUM

  • Downloads mit Full-Speed
  • 50GB Traffic pro Tag
  • Gratis unlimitierte VPN Nutzung
  • Hohe Sicherheitsstandards

Übersicht: Welchen Oboom Premium Account benötige ich?

 

1 Monat
9,95 EUR
Tägliches Downloadvolumen von 50 GB
unlimitierte VPN Nutzung
Zugang zu vielen Filehostern
 
12 Monate
39,95 EUR Einmalzahlung
Rdeuziert von 99,99 EUR
Tägliches Downloadvolumen von 50 GB
unlimitierte VPN Nutzung
Zugang zu vielen Filehostern
6 Monate
29,95 EURO
Tägliches Downloadvolumen von 50 GB
unlimitierte VPN Nutzung
Zugang zu vielen Filehostern
 

Zahlungspflichtiger Zugang im Vergleich zur Free Version

In der kostenlosen Version von Oboom gibt es einige Dinge die uns extrem gut gefallen. Darunter fallen auf jeden Fall die 50GB Cloudspeicher für Free User. Das ist im Vergleich zu anderen Dienstleistern eine extrem hohe Menge an kostenlosen Speicherplatz. Wie bei free Versions üblich, muss man auch bei Oboom bei den Dowloads mit reduzierter Geschwindigkeit vorlieb nehmen. 50 KB pro Sekunde ist in unseren Augen aber sehr langsam und macht wenig Freude. Auch Werbungen, nervige Captcha Codes, und keine Möglichkeit auf parallele Downloads nehmen die Freude an der kostenlosen Version. Anders sieht es aber aus, wenn man bereit ist den Premium Account beim kooperierenden Dienst zu kaufen. Dort bekommt man teilweise tolle Features, die andere Filehosting Dienste nicht bieten können/wollen. Dazu gehören:

  • Hier bekommt man bis zu 500 GB Onlinespeicher in der Cloud für alle inaktiven Dateien. Für aktive Dateien, die regelmäßig heruntergeladen werden, steht unbegrenzt Speicherplatz zur Verfügung.
  • Ein Antivirus Scan für alle Dateien im Datentransfer. Dies bietet Schutz für jeden Anwender
  • Starke 50 GB Downloadvolumen pro Tag. Das sind 1,5 TB im Monat als Download Limit und damit deutlich mehr als bei anderen Anbietern.
  • Unbegrenzte Geschwindigkeit im Download. Dateien werden in Sekunden von den Servern geladen.
  • Parallele Downloads mehrerer Dateien. Damit wird keine Zeit verloren.
  • Unterstützung vieler Downloadmanager/Dateimanager, des Jdownloader
  • Das Smoozed VPN gratis. Zwar ist es nicht so gut wie spezielle VPN Anbieter, allerdings reicht es für die normale Nutzung aus.

Zu den täglichen 50GB Downloadvolumen ist allerdings zu sagen, dass man diese zwar inne hat, aber einzelne Filehoster eigene Limits besitzen können. So ist es durchaus möglich, dass bestimmte Anbieter nicht alle 50GB komplett bei sich zulassen. Auch kann es natürlich passieren, dass andere Anbieter den Multihoster blocken und die Downloads dort nicht funktionieren. Man sollte sich nur dann einen Oboom Premium Account zulegen, wenn man Dateien auf und von Oboom laden will. Im Vergelich zu Uploaded gibt es hier aber aufgrund der geringeren Beliebtheit auch weniger Angebot an Files.

Kosten und Laufzeiten beim Anbieter:

Ob man es glaubt oder nicht, Oboom Pro ist extrem preisgünstig. Über diese Strategie soll wohl versucht werden massiv in den deutschen Markt einzudringen. Die monatlichen Grundkosten betragen hier lediglich 4,99 EUR, was ca. 50% günstiger ist als bei den meisten Konkurrenten. Und bindet man sich noch länger an Oboom, dann sinkt der monatliche Preis nochmals stark. Bei einem Jahr zahlt man pro Monat nur noch unglaubliche 2,49 EUR. Und das schönste daran, es sind Einmalzahlungen und keine Abofallen. Welche Laufzeit man schlussendlich wählt, hat keinen Einfluss auf den Leistungsumfang den man von Oboom erhält. Die Leistungen bleiben immer die gleichen. Im Folgenden einen Überblick über die Laufzeiten und Preise:

  • 1 Monat: Einmalig 4,99EUR
  • 3 Monate: Einmalig 14,99EUR
  • 12 Monate: Einmalig 29,99EUR

Zusätzlich erhält man noch einen Coupon, also einen Gutschein, für 14 Tage/30 Tage Premium Zugang kostenlos geschenkt. Das Angebot vorab kostenlos testen, in einer Art Testaccount, ist hier leider nicht möglich. Zum rein schnuppern gibt es aber ja sehr günstige Tarife mit kurzer Laufzeit.

 

Zahlungsmöglichkeiten beim kooperierenden Dienst

Um die Premium Angebote zahlen zu können, hat man bei Smoozed verschiedene Möglichkeiten. Leider fehlt auch bei diesem Anbieter die Möglichkeit PayPal. Da diese zu hohe Gebühren verlangen, schließen die meisten Filehoster diesen Zahlungsdienstleister aus. Einen Coupon kann man allerdings einlösen. Zur Zahlung kann ein Nutzer folgendes nutzen:

  • Master oder Visakarte
  • Sofort Überweisung
  • Zahlung per Anruf oder SMS
  • Lastschriftverfahren
  • Vorkasse
  • Paysafecard

Kundenservice von Oboom.com

Die meisten Kundenservices von Filehostern funktionieren bei Premium Link Accounts sehr gut. Und so ist es auch bei Oboom. Es gibt hier zwei verschiedene Arten wie man den Service erreicht. Zum einen über den Email support. Dazu einfach eine E-Mail an „support@oboom.com“ senden. Zum anderen besteht auch die Möglichkeit mit einem Mitarbeiter über das Telefon zu sprechen. Unter der +41 415880562 ist der Support Center von Montag bis Freitag zwischen 9 und 17Uhr erreichbar. Etwas tolles ist die Tatsache, dass hier auch auf Deutsch geholfen wird. Man muss sich also nicht wie bei den meisten anderen Anbietern mit Englisch durchkämpfen.

Hintergrundinfos zur Kooperation mit Smoozed

Der Geschäftsführer hinter dem Anbieter Oboom heißt Julian Schweers und der Firmensitz liegt in der Schweiz. Auch die Anbieter Uploaded und Cloudzer sind in diesem Land ansäßig.

Es gibt Gerüchte und andere Internetseiten berichten, dass diese drei Unternehmen auf bestimmte Art und Weisen miteinander verknüpft sind. Dies konnten wir in unseren Recherchen nicht herausfinden.

Allerdings ist auf Grund der Kooperation mit dem Hoster Smoozed klar, dass diese zwei Unternehmen miteinander verstrickt sind. Beide haben ihren Firmensitz in der Schweiz. Allerdings gibt es auch eine Partnerplattform mit Sitz in Hongkong. Wir haben auch mehr zum Anbieter Smoozed in einem separaten Produktbericht gesammelt. Hier kann man den Test nachlesen.

Für alle, die noch mehr zur Kooperation und den Verflechtungen der Unternehmen lesen wollen, haben wir einen weiteren Beitrag erstellt. Mehr zu den Firmenstrukturen und den Zusammenhängen zwischen Oboom und Smoozed gibt es hier zu lesen.

Fazit

Oboom ist sicher nicht umsonst gerade einer der meist diskutierten und beliebtesten Filehoster in Deutschland. Zwar ist die Tatsache, dass man sich nicht für ein eigenes Premium Angebot registrieren kann auf den ersten Blick etwas seltsam, allerdings macht eine Kooperation mit Smoozed durchaus Sinn. Während wir die Free Version als nicht gerade atemberaubend einstufen, bietet die Premium Variante bei Smoozed alles was man sich als Nutzer vorstellen kann. Nach dem LogIn warten große Cloudspeicher, viele Dateien, schnelles Laden und vor allem keine Begrenzung bei Downloads. Auch der Virenscan und der Downloader mit seinem Downloadmanager überzeugen. Und das Ganze erhält man auch noch zum günstigsten, uns bekannten, Preis. Wer Oboom testen möchte, dem empfehlen wir den Abschluss eines einmonatigen Vertrags. So kann man sich den Filehoster gründlich anschauen, bevor man sich über längere Zeit bindet. Dies kann man als eine Art Testaccount oder Test Lauf des Anbieters betrachten. Wer von Smoozed nicht überzeugt ist, der sollte sich unseren Bericht zu Uploaded durchlesen. Eine Smoozed Alternative stellt der Multihoster Zevera da, der unserer Ansicht nach aber deutlich schlechter ist. Bei uns finden Sie auch weitere Multihoster an. Andere interessante Alternativen können der Dienst von Nitroflare, der Anbieter Rapidgator, der Filehoster Turbobit oder auch Share Online sein.

Die Hoster Liste 

Nach Stand und Erfahrungen 2017. Allerdings ist aufgrund der häufigen Wechsel an Dienstleistern und dem Aus-, bzw. Wegfall einiger Services mit einer ständigen Fluktuation zu rechnen. Daher sollte man sich unserer Ansicht nach nicht auf einen einzigen Filehoster versteifen, sondern das Gesamtangebot betrachten und sich dann zum Kauf entscheiden.

Die Reihenfolge ist alphabetisch und die Auflistung nicht zwingend vollständig:

  • 1fichier
  • 2shared
  • 4shared
  • alfafile
  • auroravid
  • bigfile
  • datafile
  • depfile
  • depositfiles
  • easybytez
  • file
  • fileboom
  • filefactory
  • filespace
  • flash-x
  • gigapeta
  • hitfile
  • keep2share
  • letitbit
  • nowvideo
  • oboom
  • powerwatch
  • rapidgator
  • rapidrar
  • rapidu
  • rockfile
  • salefiles
  • share-online
  • shared
  • streamcloud
  • tezfiles
  • turbobit
  • tusfiles
  • uploaded
  • uploadrocket
  • uptobox
  • userscloud
  • vidto
  • vip-file
  • vivo

Mehr Informationen zum Thema Filehosting

Natürlich ist diese Kombination an Filehostern sehr reizvoll aufgrund der geringen Kosten und den vielen Möglichkeiten. Allerdings ist die Nutzung eines Multihosters nicht jedermans Sache. Wenn ihr euch lieber andere Filesharing Dienste anschauen wollt, oder einfach diesen Anbieter noch einmal in der Übersicht und im Verlgeich zu anderen Dienstleistern sehen möchtet, dann empfehlen wir einen Blick auf unsere Homepage. Dort findet ihr die besten und bekanntesten Anbieter im deutschen Raum und mit großer Sicherheit auch einen Service, der euch zu 100 Prozent zusagt. Jetzt den Filehosting Vergleich anschauen.